Lehrer

Irina Wegewitz

Mit Yoga verbinde ich spirituelle Entwicklung, die Möglichkeit sich mit sich selbst auseinander zu setzen und die Antworten auf die grundlegenden Fragen unseres Daseins herauszufinden.

Yoga beginnt meistens mit der äußerlichen, physischen Ebene und geht langsam in die innere über. So habe ich 2002 mit Hartha Yoga in Moskau angefangen. Als ich später nach Deutschland kam, lernte ich Vishnus Vibes kennen. Der fließende dynamische Vinyasa Stil hat mich begeistert und nach ein paar Jahren intensiver Praxis habe ich mich letztendlich für eine Ausbildung zum Yoga Lehrer hier im Studio entschieden.
Im Yoga fasziniert mich die Vielseitigkeit – es gibt so viele Yoga-Stile wie Yoga-Lehrer. Dabei ist es wichtig, seinen eigenen Lehrer zu finden, bei dem man sich wohl und sicher fühlt.

Yoga hilft mir, mich selbst zu erforschen, an mir zu arbeiten und an mich zu glauben, mich zu verstehen und zu akzeptieren – so wie ich bin.
Yoga bedeutet für mich nicht nur die Praxis auf der Matte, sondern jeden Tag zu lernen hier und jetzt zu sein, den Tag mit Dankbarkeit und Neubeginn zu starten, Liebe zu schenken und Liebe zu empfangen. All das versuche ich meinen Schülern weiterzugeben.

Als Leistungssporttänzerin habe ich ein Gefühl entwickelt, den eigenen Körper zu achten und zu respektieren und lege daher viel Wert auf sichere Ausrichtungen in den Asanas und eine liebevolle Art mit dem eigenen Körper umzugehen.

2016 bildete ich mich ebenfalls bei Rafaela von Vishnus Vibes im Prenatal Yoga weiter und freue mich, die guten Erfahrungen während meiner eigenen Schwangerschaft und Geburt weiterzugeben.

Ich bedanke mich herzlich bei Sabine Steffen und Rafaela Inacker sowie bei allen Lehrern, die mich während meiner Ausbildung 2015-2016 bei Vishnu's Vibes begleitet haben, mich inspirierten und motivierten.

Namasté