Lehrer

René Küpper

Renés Biographie ist alles andere als geradlinig. Ursprünglich als Werber in Agenturen und Filmproduktionen unterwegs, hat er sich letztendlich in Düsseldorf eher einen Namen als ,Hausfreund‘ gemacht. Seinen Laden im Stadtteil Flingern kennen alle, die sich für ausgefallenes Textdesign interessieren oder für lokalpatriotische Bekenntnisse etwas anderer Art.

Privat hat er 7 Jahre modern contemporary dance im Tanzhaus nrw und bei Amelie Jalowy gemacht und dieses arbeiten mit dem Körper hat ihn letztendlich auch zum Yoga gebracht. Auf den Yogaweg kam René 2003. Eine vage Vorstellung davon was Yoga sein kann hat ihn neugierig gemacht und so begann er in einem Düsseldorfer Iyengar Yoga Studio zu praktizieren. Die Genauigkeit im Alignment und Iyengars präzise Anleitungen für die einzelnen Asana faszinierten ihn von Anfang an.

Deutlich zeigte sich, wie sehr sich Tanz und Yoga gegenseitig befruchteten. Über verschiedene Yoga Retreats in Thailand kam er dann zu anderen Stilen. Ein bisschen Ashtanga hier, ein bisschen Bikram dort, klassisches Hatha Yoga und letztlich dann auch Vinyasa Yoga, was seinem Bewegungsdrang aus dem Tanz sehr entgegenkam. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte er Vishnus Vibes und praktiziert hier seitdem. Für René stimmt der Leitsatz, dass man Yoga an jedem beliebigen Punkt starten kann und die tiefen Aspekte des Yoga sich einem dann erschliessen, wenn man offen dafür ist. Anfänglich als reines Körperkonzept gesehen, merkte er bald, wie sehr auch der Geist und das innere Selbst sich durch die Praxis veränderten.

Um seine eigene Praxis zu vertiefen und auch um mehr Menschen Yoga nahe bringen zu können, erwuchs aus dem rein privaten Interesse bald der Wunsch, eine Ausbildung zu machen. Als dann die Ausbildung bei Vishnus Vibes im Januar 2010 angeboten wurde, war er einer der ersten im Boot.

Nun freut sich René darauf, anderen Menschen den Yoga näher zu bringen und sich selber immer weiter und tiefer auf den Weg zu machen.